Leopoldstr. 94, 80802 München, Germany
+49 89 414 17 44 22

Monat: Oktober 2020

Knallhart durchgefallen!

Die Panik ist zurück. Zumindest weckte diese Woche Erinnerungen an das Frühjahr ,welches von stark fallenden Kursen aufgrund der COVID Pandemie geprägt war. Der DAX büßte -8,5% im Vergleich zur Vorwoche ein, was den größten Abschlag nach März diesen Jahres darstellt.
Die Gründe für die herben Kursverluste im deutschen Leitindex beruhen hauptsächlich auf 2 Faktoren: …

COVID Breitseite & buy the bad news

Enorm nervös und volatil zeigten sich in dieser Woche die internationalen Indizes. Der Grund ist jedoch jeweils höchst unterschiedlich. Während in den USA die Hängepartie um weitere Finanzspritzen und Stimuli für die Wirtschaft bis zum Ende der Woche ungeklärt blieb, sorgten explodierende COVID19 Infektionen sowie der Lockdown im Berchtesgadener Land zur Wochenmitte für herbe Kursverluste in Europa.

Lockdown 2.0?

Noch zu Beginn der Woche ließen die Märkte keinen Zweifel daran, dass die Kurse nur den Weg nach oben kennen und sämtliche realwirtschaftlichen Daten ignoriert werden können. Als dann aber die Bundesregierung schärfere Maßnahmen und Kontaktbeschränkungen aufgrund der stark steigenden Infektionszahlen ankündigte, trübte sich die Stimmung merklich an den europäischen Börsen.

Who the f*** is Greta?

Also mit Herzblut kann man in den ISM-Ökostar investieren, weil hier wirklich interessante Unternehmen unsere Zukunft formen. Aber man kann auch einfach auf die Rendite schauen. Ich tue beides, weil das eine das andere nicht ausschliesst. Im Gegenteil, das eine könnte sogar das andere bedingen.

Die Woche des Donald Trump

Donald Trump beherrschte in dieser Woche die Schlagzeilen. Nicht nur das der US-Präsident sich in Rekordzeit von seiner Corona Infektion erholte und innerhalb weniger Tage aus dem Krankenhaus entlassen worden ist, sorgte er über Twitter für deutliche Kursschwankungen hinsichtlich eines möglichen Stimuluspakets für die US-Wirtschaft.

Factsheets Q3/2020 – Ruhiges Fahrwasser

Das abgelaufene Quartal lässt sich mit nur einem Wort zusammenfassen: “seitwärts”.
Mit Schwankungen zwischen 12.200 und 13.200 Punkten bewegte sich der DAX in einer breiten Spanne, ohne nachhaltig auszubrechen. Das gleiche Bild zeichnete sich in den US-Indizes und dem MSCI World ab. Einzig der NASDAQ und der Goldpreis markierten neue Allzeithochs.

Window dressing

Window dressing (zu deutsch: Fenster schmücken) beschreibt den Umstand der häufig zum Ende eines Quartals auftritt. Da viele Fonds und institutionelle Adressen einen Quartalsbericht vorlegen müssen, werden die Kurse durch Käufe entsprechend “hochgezogen” um diesen Bericht entsprechend positiver zu gestalten.

ISM-Capital Strategien: neuer Name – gleiche Qualität

In den kommenden Wochen werden die Namen auch im Depotauszug Schritt für Schritt angepasst. Im Infoletter sowie auf unserer Homepage ändern sich die Namen bereits ab kommender Woche.

Scroll to top