Leopoldstr. 94, 80802 München, Germany
+49 89 414 17 44 22

Der erste Schnee fiel in dieser Woche auf den bayerischen Straßen und für Autofahrer hieß es nun den Fuß vom Gas zu nehmen. Auch die Indizes ließen es in dieser Woche entspannt angehen und verharrten auf hohem Niveau.

In einer Woche welche arm an Nachrichten war, konnten die Indizes ihren positiven Trend fortsetzen. Dabei zeigen sich die Aktienmärkte sehr robust indem jeder noch so kleine Rücksetzer gekauft wird. Allgemein kommen unter einigen Marktteilnehmern gewisse Zweifel auf, ob der starke Aufwärtstrend weiter Bestand haben wird.

Genau solche Zweifel sind die besten Freunde einer Rally. Die Kurse steigen und die “Zweifler” sind am Ende gezwungen doch noch in den Markt zu gehen um die Rally nicht zu verpassen. Dies alles verstärkt die Aufwärtsbewegung nochmal deutlich. Wie bereits seit Wochen, ändern wir unsere positive Einschätzung zu den Aktienmärkten nicht.

Am Rohstoffmarkt konnten sich Gold und Silber von der deutlichen Abwärtsbewegung der letzten Woche erholen und deutlich zulegen. Ebenso der Ölpreis, welcher durch die Nachricht einer Kürzung der Fördermenge seitens der OPEC nach oben spang.

Die US Börsen zeigten sich auch in dieser Woche stark. Der Dow Jones markierte ein neues Jahreshoch und auch der NASDAQ lieferte einen neuen Rekord. Für die europäischen Anleger, welche US Aktien im Portfolio halten, ist der Anstieg erfreulich. Diese Freude wird aber seitens der Währung gedrückt, da der EURO deutlich gegenüber dem US-Dollar steigen konnte. Somit wurde ein Teil der Kursgewinne seitens der US Aktien von der “Heimatwährung” EURO aufgefressen.

Demnächst steht die letzte Sitzung der EZB für das Jahr 2020 an. Es wird spannend sein zu sehen, ob die Notenbank zusätzliche Maßnahmen ergreift um die Wirtschaft zu stützen. Weitere Programme seitens der EZB, sollten für einen schwächeren EURO und weiter steigenden Notierungen am Aktienmarkt sorgen.

Die ISM-Balanced-F entwickelte sich mit +0,2% gegenüber der Vorwoche. Die ISM-Growth-F stieg um +0,4%. Die Vergleichsbenchmark stieg um +0,4%.
ISM-Balanced-S stieg um +0,4%. Die ISM-Growth-S legte um +0,4% gegenüber der Vorwoche zu. Die Vergleichsbenchmark stieg um +0,4%.
Die ISM-Ökostar Strategie hatte eine Entwicklung von -1,8% gegenüber der Vorwoche. Der NASDAQ von +2,9%.

Wenn Sie diese Beiträge per eMail erhalten möchten, tragen Sie Ihre eMail Adresse hier ein:

Scroll to top