Leopoldstr. 94, 80802 München, Germany
+49 89 414 17 44 22

Wochenbericht

Lockdown 2.0?

Noch zu Beginn der Woche ließen die Märkte keinen Zweifel daran, dass die Kurse nur den Weg nach oben kennen und sämtliche realwirtschaftlichen Daten ignoriert werden können. Als dann aber die Bundesregierung schärfere Maßnahmen und Kontaktbeschränkungen aufgrund der stark steigenden Infektionszahlen ankündigte, trübte sich die Stimmung merklich an den europäischen Börsen.

Die Woche des Donald Trump

Donald Trump beherrschte in dieser Woche die Schlagzeilen. Nicht nur das der US-Präsident sich in Rekordzeit von seiner Corona Infektion erholte und innerhalb weniger Tage aus dem Krankenhaus entlassen worden ist, sorgte er über Twitter für deutliche Kursschwankungen hinsichtlich eines möglichen Stimuluspakets für die US-Wirtschaft.

Window dressing

Window dressing (zu deutsch: Fenster schmücken) beschreibt den Umstand der häufig zum Ende eines Quartals auftritt. Da viele Fonds und institutionelle Adressen einen Quartalsbericht vorlegen müssen, werden die Kurse durch Käufe entsprechend “hochgezogen” um diesen Bericht entsprechend positiver zu gestalten.

Abverkauf auf Bestellung

Auf breiter Front wurden Aktien verkauft und so kamen auch die US Indizes (mit Ausnahme des NASDAQ) neben dem DAX unter die Räder. Der deutsche Leitindex gab im Vergleich zur Vorwoche mit -4,9% am deutlichsten ab und notiert wieder unter 13.000 Punkten.

Stabile Seitenlage und Richtungssuche

Aktuell scheint es, als dass es weder genügend Käufer noch Verkäufer gibt, um den DAX in eine entsprechende Richtung zu ziehen. Somit verbleibt es bei der Tatsache, dass weiter bei 13.000 Punkten eine solide Unterstützung im Markt herrscht, eine massive Kauflaune aber ausbleibt.

Schnäppchenkäufer zeigen sich

Nach den Gewinnmitnahmen letzte Woche kamen in dieser Woche die Schnäppchenkäufer auf´s Börsenparkett. Dabei zeigte sich in dieser Woche vor allem der europäische Aktienmarkt stärker als die US Märkte.

Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht

Die Partystimmung an den Märkten wurde zu Beginn der Woche angeheizt durch (erneute) Spekulationen um einen Impfstoff gegen das Corona Virus und der Hoffnung auf weitere Geldspritzen seitens der US Notenbank. Die Stimmung kippte jedoch massiv, als sich am Donnerstag und Freitag die Marktteilnehmer nicht auf die Hoffnung, sondern auf die Tatsachen besannen.

Tiktok und der Hype

Der zum chinesischen Unternehmen Byte Dance zugehörige Konzern TikTok ist zum Objekt der Begierde unter den großen US Unternehmen geworden, da die Plattform zuletzt eine enorm steigende Beliebtheit unter den Nutzern sozialer Medien besitzt.

1:4 und 1:5

Ein Highlight in dieser Woche war der marktbreite S&P 500 Index, welcher ein neues Allzeithoch erreichen konnte. Für viele ist dieser Umstand unverständlich, für uns jedoch nicht überraschend, da wir bereits im März (unserem Algorithmus sei Dank) eine massive V-Erholung im S&P 500 favorisierten

Russischer Impfstoff beflügelt Börsen

Einen wahren Freudensprung erlebten die Börsen Anfang dieser Woche, nachdem Russland eine Zulassung für einen Impfstoff gegen den Corona Virus meldete. An dieser Stelle sei angemerkt, dass der Impfstoff mit dem Namen “Sputnik V” nichtmal die dritte Phase von Tests durchlaufen hat

Scroll to top