Leopoldstr. 94, 80802 München, Germany
+49 89 414 17 44 22

Stabile Seitenlage und Richtungssuche

Eigentlich hofften wir im Sommer, dass sich das Sommerloch und die Lethargie des DAX im September auflöst und der Index sich entscheidet, auf neue Allzeithochs und damit auf 14.000 Punkte zu gehen oder es nochmals einen Abverkauf mit Kursen um die 11.000 gibt. 

Aktuell scheint es, als dass es weder genügend Käufer noch Verkäufer gibt, um den DAX in eine entsprechende Richtung zu ziehen. Somit verbleibt es bei der Tatsache, dass weiter bei 13.000 Punkten eine solide Unterstützung im Markt herrscht, eine massive Kauflaune aber ausbleibt. In solchen Phasen ist man als Investor am besten bestellt, gar nicht erst groß auf die Märkte zu blicken. So gesehen diese Woche im DAX und auch in den US Indizes, welche sich in Summe kaum gegenüber der Vorwoche veränderten. 

Zwar begann der DAX stark in die neue Woche und klettere an 13.300 Punkte, fiel aber dann (wie in den letzten Wochen und Monaten auch) zurück. Somit bewegt sich das Leitbarometer in Trippelschritten vor und zurück und kommt unter´m Strich nicht vorwärts aber auch nicht zurück. 

In den USA herrscht weiterhin Zurückhaltung. Nach den Rekorden der vergangenen Wochen wurden bei den Highflyern aus der Technologiebranche weiter Gewinne mitgenommen und der “buy the dip”-Modus (Kaufen bei Kursrücksetzern) lässt noch immer auf sich warten. 

Letztendlich verlief die Woche in einer stabilen Seitenlage ohne große und nachhaltige Kursbewegungen. Mit etwas Pech, geht dies zumindest bis November und den anstehenden US-Wahlen so weiter.

Die ISM-Balanced-Gold entwickelte sich mit +0,2% gegenüber der Vorwoche. Die ISM-Growth-Gold stieg um +0,2%. Die Vergleichsbenchmark stieg um +0,6%.
ISM-Balanced-Platin stieg um +0,5%. Die ISM-Growth-Platin stieg um +0,3% gegenüber der Vorwoche. Die Vergleichsbenchmark stieg um +0,6%.
Die ISM-Ökostar Strategie hatte eine Entwicklung von +1,5% gegenüber der Vorwoche. Der NASDAQ um -0,3% abgab.
Scroll to top