Leopoldstr. 94, 80802 München, Germany
+49 89 414 17 44 22

bitcoin

Vielen Dank auch, Joe!

Gleich zu Beginn der Woche markierte der DAX ein neues Allzeithoch bei 15.500 Punkten, welches den Marktteilnehmern den Ansporn gab, nach der fulminanten Rally seit Oktober Gewinne zu realisieren.

Bitcoin – das Entstehen einer 2.0 dot.com-Blase?

Bitcoin ist in aller Munde. Was ist die Motivation der Investoren in den Bitcoin. Sind wir schon bei dem Punkt „Gier friest Hirn” angelangt, wenn es um den Erwerb dieser digitalen Währung geht?

Sektorenrotation wie im Bilderbuch

Die Woche verlief recht turbulent. Das letzte Woche beschriebene Problem für Aktien und Gold bei steigenden Zinsen … andauernde Trend, Gelder aus Gold und vor allem US Technologieaktien abzuziehen, verstärkte sich deutlich.

Zinsen als Problem

Es lässt sich beobachten, dass die Märkte nur in langsamen Schritten ihren Weg zur Oberseite verfolgen, jedoch relativ anfällig für Gewinnmitnahmen sind. Ganz überraschend kommt diese Entwicklung nicht, haben DAX und die US Indizes ihre von uns seit November erwarteten Kursziele erreicht und teilweise überschritten.

Rekorde zum Jahr des Büffels

In China beginnt 2021 das Jahr des Büffels. Das der Büffel eine gewisse Ähnlichkeit zum Bullen (welcher als Sinnbild für steigende Kurse an den Börsen steht) aufweist ist gegebenenfalls ein gutes Omen für die Indizes. Zumindest konnten alle wichtigen Leitbörsen in dieser Woche neue Allzeithochs markieren.

Fulminanter Start in 2021

Die erste Kalenderwoche im neuen Jahr hatte es in sich. Trotz verlängertem Lockdown in Deutschland und trotz skandalösen Ereignissen in den USA kannten die Aktienmärkte nur einen Weg: nach oben.
Der DAX schaffte es über die Marke von 14.000 Punkten und ging sogar über dieser aus dem Handel. Ein Achtungszeichen, welches für…

Wer macht es?

Es scheint, als ob sich die Börse mit Joe Biden als Präsidenten angefreundet hat. Vor allem aber, da die Mehrheitsverhältnisse im Senat, der wichtigsten politischen Instanz in den USA, sich nicht groß verschoben haben. Somit könnte Biden, auch wenn er es wollen würde, nicht aggressiv gegen die von Trump eingeführte Steuersenkung für Unternehmen vorgehen. Darüber hinaus erwarten sich die Börsianer ein weiteres (größeres) Stimuluspaket, unabhängig ob es von den Dems oder den Reps kommt.

Scroll to top