Leopoldstr. 94, 80802 München, Germany
+49 89 414 17 44 22

börse

Hühner oder besser Enten?

Wenn Du Enten gekauft hättest, hättest du jetzt noch deine Enten.

SpaceX, die Rakete und der DAX

Aufgrund des sehr positiven Umfelds konnte der DAX mehr als 1000 Punkte (!) gegenüber der Vorwoche steigen und ließ die amerikanischen Indizes, welche ebenso zulegen konnten (NASDAQ mit neuem Allzeithoch), hinter sich.

EU-Liquiditätsbombe & Kursexplosion

Das Wiederanlaufen der Wirtschaft sowie ein geplantes milliardenschweres Konjunkturpaket der EU ließ den DAX in dieser Woche deutlich ansteigen.

Kaufe hoch und verkaufe höher!

Das Problem in der Praxis ist jedoch die Psychologie des Anlegers. “Die Aktie steht bereits zu hoch”, “der Kurs ist überkauft”, “ich steig doch nicht genau im Hoch ein”. Typische Floskeln die von Privatanlegern oft verwendet werden.

Steigende Kurse trotz steigender Infektionen

Wie es scheint, befasst sich der Markt mittlerweile
weniger mit den Infektionszahlen
als sich darauf zu besinnen,
dass es nach der Pandemie weitergeht.

Wo ist der Feind? Wer ist der Böse?

Unser System baut auf Schnelligkeit, Profit und einer gewissen Kurzlebigkeit.
Corona zeigt uns,
was wir vergessen haben
bzw. nicht wahrhaben wollten!

Corona-Virus und der DAX. Wo ist der Boden?

Der große J.P. Morgan (Gründer der gleichnamigen US-Bank) sagte mal: “Bei einem Crash gehen Aktien an ihre rechtmäßigen besitzer zurück.”
Bedeutet: Nur wenn Sie die Nerven und Geduld haben, solche Phasen zu ertragen und “auszusitzen” ohne in Panik zu verfallen und komplett ihr Portfolio zu eliminieren, sind Sie richtig an der Börse.

Besser als jede Achterbahn!

Es bleibt weiterhin volatil, mit starken Schwankungen nach oben als auch nach unten. Daran müssen wir uns die kommenden Monate gewöhnen. Anleger mit einem langfristigen Anlagehorizont von 5 besser 10 Jahren, sollten solche Bewegungen jedoch kalt lassen.

Die Rabattschlacht nach dem Blutbad ist eröffnet!

“Panik”, “Crash”, “Blutbad an den Märkten” waren in dieser Woche die Überschriften und Meldungen in vielen Medien. Auf den ersten Blick richtig, blickt man auf die Indizes, welche in dieser Woche im Schnitt um 12% fielen und damit den kompletten Anstieg seit Oktober 2019 pulverisierten.

Ein Allzeithoch zum Valentinstag

Pünktlich zum Valentinstag erreichte der Index bei 13.788 Punkten eine neue Bestmarke und lässt gleichzeitig die Frage aufkommen: “Wie weit geht die Rally?

Scroll to top