Leopoldstr. 94, 80802 München, Germany
+49 89 414 17 44 22

china

Chinesischer Maskenball

Spätestens nach der abgelaufenen Woche sollte auch dem Letzten klar geworden sein, dass sich hinter China ein durch und durch kommunistisches Regime verbirgt, welches “Offenheit” vorspielt, in Wirklichkeit aber maximal in die Wirtschaft, Bildung sowie Unternehmen eingreift – zum Leidwesen der Unternehmen und jeweiligen Aktienkurse.

Abverkauf der China Kracher

Nachdem die Amerikaner nach ihrem Unabhängigkeitstag feierlich zu Beginn der Woche neue Hochs markierten, trübte sich das Stimmungsbild an den Märkten. Gründe, welche den Marktteilnehmern die Stimmung vermiesten, gab es zahlreich.

Tanz in den Mai

Als Ergebnis der Ereignisse fiel der DAX kurzfristig unter 15.000 Punkte und auch der NASDAQ gab überproportional ab, um dann zum Ende der Woche, aufgrund schlechter US Arbeitsmarktdaten und damit verbundener fallender Zinsen, deutlich zu steigen und die Woche positiv abzuschließen.

Gewinnmitnahmen nach den Feiertagen

Die Big Boys sind zurück. Dabei handelt es sich nicht um Filmfiguren oder ähnliches, sondern um die großen Marktteilnehmer wie Hegefonds oder Vermögensverwalter, welche ihre Handelstätigkeiten nach den Feiertagen aufnehmen. Im Grunde genommen startet des Börsenjahr ab jetzt erst richtig.

Keine FAKE-NEWS, aber FAKE-AUSBRUCH!

Noch zu Beginn der Woche konnte der DAX die 12.950er Marke knacken und sogar über 13.000 Punkte steigen. Grund für die Euphorie war der EU-Gipfel und das milliardenschwere Konjunkturpaket, welches die EU-Chefs verhandelt hatten. Die in den USA gestartete Berichtssaison sorgte überwiegend für positive Überraschungen.

Handelskrieg 2.0 ?

…drohte China mit einer Nachverhandlung des im Januar geschlossenen Handelsabkommens beziehungsweise dem “Phase 1 Deal”. Seitens der US-Regierung zeigt sich jedoch wenig Bereitschaft hier nach zu verhandeln. Stattdessen folgten (wie bereits in der Vergangenheit) Meldungen, dass die USA in erster Linie…

V wie Vendetta

Der DAX holte direkt zum Start der neuen Woche die Schwäche der US-Börsen vom 1. Mai nach (in Deutschland fand kein Handel statt) und eröffnete knapp 400 Punkte tiefer als die Woche davor. Die Schwäche war aber nicht von großer Dauer und mit steigenden US-Börsen, fasste sich auch der DAX ein Herz und setzte zur Erholung an.

Steigende Kurse trotz steigender Infektionen

Wie es scheint, befasst sich der Markt mittlerweile
weniger mit den Infektionszahlen
als sich darauf zu besinnen,
dass es nach der Pandemie weitergeht.

Verschnaufpause bei den Aktien / Party im Gold

Die internationalen Aktienmärkte ließen in dieser Woche etwas Dampf ab, während bei den Edelmetallen ordentlich Druck in den Kessel kam.

Liquiditätsbombe aus China zerlegt Sorgen um Corona-Virus

Cina pumpt 175 Milliarden Dollar in die Wirtschaft: Bei “Liquiditätsbomben” dieser Art, verliert auch der stärkste Virus seine Wirkung an der Börse.

Scroll to top