Leopoldstr. 94, 80802 München, Germany
+49 89 414 17 44 22

FED

Tanz auf der Rasierklinge

Die FED hat beschlossen, Anleihen von Unternehmen direkt zu kaufen und so für Liquidität und niedrige Zinsen zu sorgen. Die Märkte feierten diese News und der DAX konnte sich im Laufe der Woche bis über 12.400 Punkte hochziehen.

Übermut tut selten gut!

Katerstimmung in den Indizes. Nachdem der DAX innerhalb von nur 17 Handelstagen um 27% zulegen konnte und mit 12.913 Punkten die nächste tausender Marke ins Visier nahm, ging den Käufern die Puste aus.

Never fight the FED!

Die Gelddruckmaschinen der Notenbanken glühen und fluten die Märkte. Rund um den Globus versuchen vor allem die Notenbanken aus den USA, Japan, GB und Europa, die Corona-Rezession durch billiges Geld einzudämmen.

Zwischen FOMO und Skepsis

Blickt man auf die Kursentwicklung der letzten Wochen, so versteht man als Anleger wohl kaum, warum die Indizes trotz der seit Wochen anhaltenden negativen News rund um die Wirtschaft stehen, wo vor Beginn des Lockdowns standen. Entsprechend springen viele Investoren den Kursen hinterher, aus Angst…

Remdesivir + Geldschwemme = steigende Kurse

Nicht nur die amerikanische Notenbank hat ein Mittel um den Börsen zu helfen. Am Freitag wurde bekannt, dass erste zaghafte Erfolge in China mit dem von der US Firma Gilead hergestellten Medikament Remdesivir gegen COVID 19 erzielt wurden.

Besser als jede Achterbahn!

Es bleibt weiterhin volatil, mit starken Schwankungen nach oben als auch nach unten. Daran müssen wir uns die kommenden Monate gewöhnen. Anleger mit einem langfristigen Anlagehorizont von 5 besser 10 Jahren, sollten solche Bewegungen jedoch kalt lassen.

Scroll to top