Leopoldstr. 94, 80802 München
+49 89 414 17 44 22

gas

Jahresendrally voraus?

Letzte Woche war der Grundtenor verhalten positiv für die Aktienmärkte, nachdem der DAX sein Pflichtprogramm der Konsolidierung hinter sich brachte. In dieser Woche “grünte” es bei den Indizes und Aktien nur vor sich hin, nachdem die US Berichtssaison vielversprechend begann und nun das traditionell stärkste Quartal des Jahres angebrochen ist.

Volltreffer und Wirkungstreffer

Letzte Woche stand am Ende unseres Infoletters bezüglich der Markterwartung zum DAX: “Die Wahrscheinlichkeit, dass Kurse mit einer “14” davor demnächst erscheinen ist nach dem abgelaufenen Monat und dieser Woche wesentlich höher.” Es kam wie es kommen musste.

Factsheets Q3/2021 – Zu viel des Guten

Sommerloch, Energiepreise und Politik in China waren die „Delta-Treiber“ des dritten Quartals 2021.

Wir haben die Situation mittel- und langfristig richtig eingeschätzt. Sicherheit wurde gemäss unserer Linie vor Rendite gestellt. Entsprechend sind Strategien „unterinvestiert“, was sich wieder ändern wird, sobald „die Luft rein ist“.

Die Farbe “rot” dominiert

Deutschland hat gewählt und erstmals wird es, mit hoher Wahrscheinlichkeit, eine Koalition auf Bundesebene geben, welche aus drei Parteien besteht. Die meisten Wählerstimmen erhielten “die Roten” von der SPD um Olaf Scholz. Rot, nämlich negativ, beendete auch der DAX sowie die internationalen Indizes die Woche und auch den Monat September.

Suche nach Impulsen

Es fehlen schlichtweg die Impulse für eine stärkere Aufwärts- sowie Abwärtsbewegung. Einerseits lassen Inflationssorgen (trotz steigender Öl- und Gaspreise) die Anleger nicht nervös werden, andererseits steigt die Angst vor steigenden Zinsen, weas vor allem in den letzten Monaten die Technologieaktien belastete. Nichts desto trotz machen weder die EZB noch die FED den Eindruck an der Zinsschraube zu drehen um die Zinsen zu erhöhen und versorgen die Märkte weiter mit viel Liquidität (was per se positiv zu werten ist). Ergo bleibt der Umstand des billigen Geldes und der fehlenden Alternativen zum Aktienmarkt.

Happy Birthday, lieber Dow!

In einer verkürzten Pfingstwoche gab es in Deutschland zunächst Grund zum Feiern für den DAX, welcher mit 15.568 Punkten ein neues Rekordhoch erzielte, um im Anschluss unter Gewinnmitnahmen zu leiden, sowie für den Dow Jones Index welcher seinen 125. Geburtstag feierte.

Scroll to top