Leopoldstr. 94, 80802 München, Germany
+49 89 414 17 44 22

jeromepowell

Ermüdungserscheinungen

Das seit Monaten immer gleiche Kursmuster wurde auch in dieser Woche vorbildlich abgespielt. Anfang der Woche ließen es die Amis mit neuen Allzeithochs krachen und auch der DAX konnte seinen bisherigen Rekord um ein paar Punkte überbieten. Im Anschluss traten die typischen Gewinnmitnahmen ein.

Gegenreaktion nach Zinskeule

Am Montag Vormittag standen die Vorzeichen im DAX weiterhin auf “rot” nachdem bereits in der Woche zuvor der Index Federn lassen musste. Der deutsche Leitindex testete daraufhin den Bereich um 15.300 Punkte und legte seine Schwäche ab, da dieser “überverkauft” erschien. Kein Wunder, verlor der DAX seit seinem Allzeithoch bei 15.800 Punkten zu dem Zeitpunkt 500 Punkte innerhalb weniger Tage.

Trumps 30.000

Der positive Trend am Aktienmarkt bleibt ungebrochen. Auch in dieser Woche konnten die Notierungen eine Schippe drauflegen. Trotz Ankündigungen der Bundesregierung die aktuellen Beschränkungen mindestens bis Weihnachten zu verlängern und zu verschärfen.

Never fight the FED!

Die Gelddruckmaschinen der Notenbanken glühen und fluten die Märkte. Rund um den Globus versuchen vor allem die Notenbanken aus den USA, Japan, GB und Europa, die Corona-Rezession durch billiges Geld einzudämmen.

Scroll to top