Leopoldstr. 94, 80802 München
+49 89 414 17 44 22

Russland

Bounce Back

Der Start ins zweite Halbjahr lässt auf mehr hoffen. Nachdem das erste Halbjahr 2022 mehr als bescheiden ausfiel und speziell die letzte Woche mit Kursabschlägen die Stimmung der Anleger drückte, war in dieser Woche ein ordentlicher Bounce fällig.

FED Bremse und Gewinnmitnahmen

Nach dem steilen Anstieg der letzten Wochen seit Anfang März konsolidierten die Aktienindizes diesen Anstieg aus. In dieser Woche war es weniger der Krieg in der Ukraine, welcher auf die Kurse drückte, sondern die US-Notenbank FED welche zu Gewinnmitnahmen eingeladen hatte.

Blutrotes Europa

Die zweite Woche des Krieges in der Ukraine zeigt deutlich, wie stark der Konflikt sich auf die Kurse regional auswirkt. Anhand der von uns betreuten Portfolios wird deutlich, dass sich der Fokus auf den US-Markt und die Beimischung von Gold und Rohstofftiteln vor allem in Kriegszeiten ausgezahlt hat, während vor allem der deutsche und europäische Markt stark unter die Räder kam.

Sell the rumor, buy the facts

Nachdem letzte Woche die Nervosität am Limit schien, explodierte diese regelrecht an den Märkten, nachdem Russland, entgegen der Erwartungen von den meisten Beobachtern, in die Ukraine einmarschierte.

Nervosität am Limit

Eine im wahrsten Sinne des Wortes bewegte Woche verging an den Märkten. Anders als in den letzten Wochen war diesmal weniger die Inflation und die Zinspolitik der Notenbanken das Hauptthema. Der schwelende Konflikt zwischen Russland, der Ukraine und der NATO waren dieses Mal Grund für deutliche Kursschwankungen und Nervosität am Markt.

Russischer Impfstoff beflügelt Börsen

Einen wahren Freudensprung erlebten die Börsen Anfang dieser Woche, nachdem Russland eine Zulassung für einen Impfstoff gegen den Corona Virus meldete. An dieser Stelle sei angemerkt, dass der Impfstoff mit dem Namen “Sputnik V” nichtmal die dritte Phase von Tests durchlaufen hat

Scroll to top