Leopoldstr. 94, 80802 München
+49 89 414 17 44 22

silber

Ὄμικρον

Nach dem Black Friday in der letzten Woche versuchten die Indizes eine Erholungsbewegung, welche in Summe jedoch mehr als mau ausfiel. Die COVID Mutation mit dem Namen Omikron, dem 15. Buchstaben des griechischen Alphabets, sorgte weiter für Unsicherheit an den Märkten.

Pause oder Top Bildung?

Die Rekordjagd an den Märkten ging Anfang der Woche weiter. Zum Ende der Woche hin zeigten sich, zumindest in den USA, leichte Ermüdungserscheinungen nachdem markante Kurszielbereiche im Dow Jones sowie S&P500 erreicht wurden. In Summe verlief die Woche erfolgreich.

Tanz in den Mai

Als Ergebnis der Ereignisse fiel der DAX kurzfristig unter 15.000 Punkte und auch der NASDAQ gab überproportional ab, um dann zum Ende der Woche, aufgrund schlechter US Arbeitsmarktdaten und damit verbundener fallender Zinsen, deutlich zu steigen und die Woche positiv abzuschließen.

Sektorenrotation wie im Bilderbuch

Die Woche verlief recht turbulent. Das letzte Woche beschriebene Problem für Aktien und Gold bei steigenden Zinsen … andauernde Trend, Gelder aus Gold und vor allem US Technologieaktien abzuziehen, verstärkte sich deutlich.

Bald ist Bescherung!

Zweifel sind die besten Freunde einer Rally. Die Kurse steigen und die “Zweifler” sind am Ende gezwungen doch noch in den Markt zu gehen um die Rally nicht zu verpassen. Dies alles verstärkt die Aufwärtsbewegung nochmal deutlich. Wie bereits seit Wochen, ändern wir unsere positive Einschätzung zu den Aktienmärkten nicht.

Abverkauf auf Bestellung

Auf breiter Front wurden Aktien verkauft und so kamen auch die US Indizes (mit Ausnahme des NASDAQ) neben dem DAX unter die Räder. Der deutsche Leitindex gab im Vergleich zur Vorwoche mit -4,9% am deutlichsten ab und notiert wieder unter 13.000 Punkten.

Scroll to top