Leopoldstr. 94, 80802 München
+49 89 414 17 44 22

Tesla

Der Zement muss noch trocknen

Die abgelaufene Woche verlief zwar stark volatil und nervös, letztendlich aber genau nach dem typischen Verlaufsmuster einer Korrektur. Der vergangene Montag war ein recht entscheidender Tag im aktuellen kurzfristigen Abwärtstrend und für einzelne Aktien, sogar einer der entscheidendsten der letzten Monate.

Licht, Schatten und TESLA

In diesem Jahr erleben wir einen goldenen Oktober. Zumindest wettertechnisch scheint es gerade wie im Bilderbuch. Die Blätter färben sich “golden” und auch die Temperaturen zeigen tagsüber Plusgrade an, während es in der Nacht nun doch ziemlich kalt wird. Ähnlich verhielt es sich in dieser Woche an den Märkten nachdem viele Unternehmen glänzen konnten, einige Schwergewichte aber bitter enttäuschten.

Berichtssaison befeuert Anstieg

Die Berichtssaison nimmt so langsam Fahrt auf. Nach dem positiven Auftakt in der letzten Woche wurden (mit Ausnahme von 1-2 Unternehmen) auch in dieser Woche robuste Zahlen seitens der US Unternehmen geliefert. Die Konsequenz waren neue Hochs im Dow Jones und S&P500 wobei es für den NASDAQ ab kommender Woche ans Eingemachte geht, wenn eine Vielzahl der Technologieunternehmen ihre Zahlen präsentieren.

Bremsspuren trotz starker Berichtssaison

In dieser Woche gab es einen Reigen an Quartalsberichten, welche die Märkte bewegten. Trotz teilweise enorm guter Zahlen honorierten es die Indizes nicht, mit enormen Kursgewinnen. Im Gegenteil: Es bilden sich erste Bremsspuren.

VW zieht am DAX

In dieser Woche verhalf vor allem VW dem deutschen Leitindex dazu sein Allzeithoch auszubauen.
Dies zog US Anleger auf den Plan, welche die VW Stammaktie kauften. Das Besondere dabei ist aber: In den USA werden nicht die Volkswagen-Aktien direkt gehandelt, sondern sogenannte American Depositary Receipts (ADRs).

Rekorde zum Jahr des Büffels

In China beginnt 2021 das Jahr des Büffels. Das der Büffel eine gewisse Ähnlichkeit zum Bullen (welcher als Sinnbild für steigende Kurse an den Börsen steht) aufweist ist gegebenenfalls ein gutes Omen für die Indizes. Zumindest konnten alle wichtigen Leitbörsen in dieser Woche neue Allzeithochs markieren.

Fulminanter Start in 2021

Die erste Kalenderwoche im neuen Jahr hatte es in sich. Trotz verlängertem Lockdown in Deutschland und trotz skandalösen Ereignissen in den USA kannten die Aktienmärkte nur einen Weg: nach oben.
Der DAX schaffte es über die Marke von 14.000 Punkten und ging sogar über dieser aus dem Handel. Ein Achtungszeichen, welches für…

Who the f*** is Greta?

Also mit Herzblut kann man in den ISM-Ökostar investieren, weil hier wirklich interessante Unternehmen unsere Zukunft formen. Aber man kann auch einfach auf die Rendite schauen. Ich tue beides, weil das eine das andere nicht ausschliesst. Im Gegenteil, das eine könnte sogar das andere bedingen.

Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht

Die Partystimmung an den Märkten wurde zu Beginn der Woche angeheizt durch (erneute) Spekulationen um einen Impfstoff gegen das Corona Virus und der Hoffnung auf weitere Geldspritzen seitens der US Notenbank. Die Stimmung kippte jedoch massiv, als sich am Donnerstag und Freitag die Marktteilnehmer nicht auf die Hoffnung, sondern auf die Tatsachen besannen.

Tiktok und der Hype

Der zum chinesischen Unternehmen Byte Dance zugehörige Konzern TikTok ist zum Objekt der Begierde unter den großen US Unternehmen geworden, da die Plattform zuletzt eine enorm steigende Beliebtheit unter den Nutzern sozialer Medien besitzt.

Scroll to top